Neuer Fernlehrgang "Gebäudeenergieberater/in (HWK)" an der Fernakademie für Erwachsenenbildung

Qualifikation zum Energie-Experten eröffnet Einstieg in zukunftsreichen Wachstumsmarkt

Hamburg. Ökologisches Bewusstsein, steigende Gas- und Strompreise sowie neue gesetzliche Vorschriften lassen den Bedarf an Gebäudeenergieberatern in die Höhe schnellen – denn sie können helfen, den Energieverbrauch von Immobilien effektiv zu senken. Ab sofort bietet die Fernakademie für Erwachsenenbildung einen neuen Fernlehrgang an, der sich ideal als berufliche Zusatzqualifikation oder als Grundlage für eine berufliche Selbstständigkeit als Gebäudeenergieberater eignet.

Spätestens seit es den Energieausweis gibt, haben Gebäudeenergieberater Hochkonjunktur: Die Experten für Energiefragen beraten, wenn es um die richtige Sanierung von Wohnungen und Gebäuden geht und unterstützen so Eigentümer und Mieter dabei, ihre Heizkosten nachhaltig zu senken. Der neue Fernlehrgang "Gebäudeenergieberater/in (HWK)" an der Fernakademie für Erwachsenenbildung ist eine ideale Möglichkeit für Personen aus der Bau- und Installationsbranche, sich zeit- und ortsunabhängig auf die Prüfung zum Gebäudeenergieberater vor der Handwerkskammer vorzubereiten. Mit dem Titel erwerben die Absolventen eine wertvolle Zusatzkompetenz, die in einem Bauunternehmen zum Aufbau eines neuen Geschäftszweiges oder zur Akquisition von Neukunden genutzt werden kann, aber auch den Einstieg in die Selbstständigkeit ermöglicht. "Nicht nur der Energieausweis, der seit 2009 für Vermieter und Verkäufer Pflicht ist, sondern auch die kontinuierlich steigenden Energiepreise werden die Nachfrage nach professionellen Gebäudeenergieberatern in den nächsten Jahren stark ansteigen lassen. Für die Baubranche eröffnet sich hier ein Wachstumsmarkt", so Jörg Dieckmann, Leiter des Kaufmännischen Instituts der Fernakademie für Erwachsenenbildung.

Die Teilnehmer erwerben in dem zwölfmonatigen Fernlehrgang umfassendes Wissen, das es ihnen ermöglicht, den Energieverbrauch von Gebäuden genau zu definieren, Gebäudeenergieausweise entsprechend der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu erstellen sowie detaillierte Modernisierungspläne zu entwickeln. Dabei vermittelt der Kurs auch, wie technische Anlagen zur Energieversorgung und Lüftung einzuplanen und Baustoffe zu berücksichtigen sind. Ebenfalls lernen die Teilnehmer, wie sie zukünftige Kunden hinsichtlich der staatlichen Fördermöglichkeiten für Energiesparmaßnahmen beraten können. Zudem runden Präsentationstechniken für ein überzeugendes Auftreten im Kundengespräch die Lehrgangsinhalte ab.

Die Fortbildung wurde in enger Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Koblenz entwickelt und bereitet optimal auf die HWK-Prüfung vor. In den Praxisaufgaben des Lerngangs trainieren die Fernlernenden, die für ein Haus oder eine Wohnung passenden Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs auszuwählen. Nach Lehrgangsabschluss können die Absolventen individuelle Energiekonzepte für Immobilien erstellen. Ein optionales Seminar bietet die Möglichkeit, das Gelernte zu vertiefen, gleichzeitig wird durch eine realitätsnahe Simulation innerhalb des Seminars eine umfassende Vorbereitung auf die Prüfung gewährleistet.

Der Fernlehrgang dauert bei einer wöchentlichen Lernzeit von sechs bis acht Stunden zwölf Monate, die monatlichen Kosten betragen 132 Euro. Der Kurs kann jederzeit gestartet werden, die Regelstudienzeit kann kostenlos um sechs Monate verlängert werden.

Fragen zum Studienangebot sowie zum Leistungs- und Servicepaket der Fernakademie für Erwachsenenbildung beantwortet die Studienberatung montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800/1401140. Weitere Informationen auch im Internet unter: www.fernakademie-klett.de.

Sitemap
© FERNAKADEMIE 2000 - 2017 IMPRESSUMAGBSITEMAPDATENSCHUTZ